Unterricht

Der Fremdsprachenunterricht während einer Sprachreise ist anders als der Unterricht, den man aus der Schule kennst. Die Klasse besteht aus Teilnehmern mit dem gleichen Leistungsniveau, sodass jeder den Lektionen bestmöglich folgen kann. Am ersten Tag wird ein Einstufungstest geschrieben. Dieser Test umfasst verschiedene Elemente von Vokabular über Grammatik bis zu Textverständnis. Aber keine Angst, alles ist machbar und nicht mit einer Arbeit in der Schule zu vergleichen! Oft gibt es zum Ende der ersten Woche noch einen Test, um zu überprüfen, ob die Schüler in der Folgewoche in der bisherigen Klasse noch gut aufgehoben sind oder in eine andere Klasse wechseln sollten. So genießen alle den Unterricht, der einen optimal fördert.

Die Klassen werden nicht nur leistungsentsprechend eingeteilt, sondern sind auch wesentlich kleiner als man es aus Deutschland gewohnt ist. Außerdem wird von Lehrern auf muttersprachlichem Niveau unterrichtet, die speziell darin ausgebildet sind, die eigene Sprache als Fremdsprache zu unterrichten. Nachfragen auf Deutsch sind dementsprechend nicht möglich, aber die Jugendlichen werden sich schnell an der Erfahrung erfreuen, dass dies gar nicht unbedingt nötig ist. Der Unterricht auf einer Sprachreise ist praxisnah, lebendig und vielseitig. Neben Vokabeln und Grammatik wird der Schwerpunkt im Unterricht während der Sprachreise auf kommunikative Lernelemente gesetzt.

Auf keinen Fall sollten ein Wörterbuch sowie ein Schreibblock und ein Stift auf einer Sprachreise fehlen. Alle anderen Materialien werden zur Verfügung gestellt. Die eingesetzten Lernmaterialien sind bunt gemischt, vieles davon kann in einer Sammelmappe mit nach Hause genommen werden. Bücher, CDs und Ähnliches werden leihweise zur Verfügung gestellt.

Am Ende des letzten Tages wird den Schülern ein Zertifikat übergeben. Darauf ist noch einmal festgehalten, was für einen Kurs, zu welcher Zeit, in welchem Ort und in welchem Land besucht wurde. Bewahren Sie es gut auf, denn Nachweise über die Teilnahme an einem Sprachkurs im Ausland sind bei der Suche einer Ausbildungsstelle, einem Studienplatz oder einem Praktikum gern gesehen und verjähren auch nicht so schnell! Die Erfahrungen einer Sprachreise und die gesteigerte Sprachkompetenz lassen sich dennoch nur schwer auf einem Blatt Papier festhalten.

Unser Konzept:

  • eigene Sprachschulen
  • Kleine Klassen mit maximal 15 Schülern
  • Einstufungstest am 1. Schultag
  • Leistungsentsprechende Klassen
  • Folgetest nach einer Woche und evtl. Wechsel der Klasse
  • Ausgebildete Lehrer auf muttersprachlichem Niveau
  • Unterrichtsmaterial, Kursbuch und Heft
  • Teilnahmezertifikat mit Einstufung des Sprachniveaus
  • Freizeitprogramm

Die Kurse

 BasiskursStandardkursIntensivkursMinigruppenkursFit for AbiKombinationskurs
Unterrichtsstunden15x45 Minuten
pro Woche
(11,25 Stunden)
20x45 Minuten
pro Woche
(15 Stunden)
30x45 Minuten
pro Woche
(22,5 Stunden)
20x45 Minuten
pro Woche
(15 Stunden)
30x45 Minuten
pro Woche
(22,5 Stunden)
24x45 Minuten
pro Woche
(18 Stunden)
KlassengrößeMax. 15 SchülerMax. 15 SchülerMax. 15 Schüler5 x 45 Minuten mit
max. 5 Schülern
Max. 15 Schüler4 x 45 Minuten
Einzelunterricht
SprachniveauA1 - C1A1 - C1A1 - C1A1 - C1B1 - C1A1 - C2
KursdauerMin. 1 WocheMin. 1 WocheMin. 1 WocheMin. 1 WocheMin. 1 WocheMin. 1 Woche

 

Level 0: Ihr Kind verfügt über keine Vorkenntnisse in der Sprache.

Anfänger mit Vorkenntnissen (elementary):

Level A1: Ihr Kind verfügt über begrenzte Vorkenntnisse, einen geringen Wortschatz und wenige Redewendungen.

Mittelstufe (lower bis upper intermediate):

Level A2: Ihr Kind ist in der Lage, sich mit einfachen Sätzen im Alltag oder mit seinem Gesprächspartner auseinander zu setzen.

Level B1: Ihr Kind verfügt über gute Grammatikkenntnisse und einen fundierten Grundwortschatz. Es machst noch Fehler bei der Aussprache oder hat Probleme beim flüssigen Sprechen.

Level B2: Ihr Kind setzt die Sprache in den meisten Situationen angemessen und verständlich ein. Ihm/ihr unterlaufen noch Fehler im Hinblick auf die Genauigkeit im Sprachfluss und Satzbau. Das Fachvokabular ist ausbaufähig.

Fortgeschrittene (advanced):

Level C1: Auch in schwierigen Situationen kann Ihr Kind kommunizieren und sich zurechtfinden. In der Wortwahl, bei der Grammatik oder bei sprachlichen Besonderheiten machst es noch Fehler.

Level C2: Ihr Kind kannst in allen Sprachsituationen angemessen reagieren und verwendest Formulierungen ähnlich wie ein Muttersprachler.